Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kursbereiche >> Gesellschaft >> Exkursionen / Stadtkultur

Seite 1 von 1

auf Warteliste Forschung erleben im Helmholtz-Zentrum Hereon

( ab Mi., 24.4., 17.30 Uhr )

Das Helmholtz-Zentrum Hereon betreibt internationale Spitzenforschung für eine Welt im Wandel: Rund 1.100 Beschäftigte aus über 50 Nationen erschaffen Wissen und Innovationen für mehr Resilienz und Nachhaltigkeit.
Das zukünftige Forschungsschiff Coriolis des Helmholtz-Zentrums Hereon wird ein weltweit einmaliges Spektrum aus Küsten-, Werkstoff-, Wasserstoff- und Membranforschung abdecken. Der Klimawandel als zentrales Thema wird interdisziplinär erforscht. Ein innovativer Antrieb besteht aus elektrischen Fahrmotoren, die auf verschiedene Stromspeicher zugreifen können. Eines davon ist ein speziell entwickeltes Tanksystem, in dem Wasserstoff in Form von Metallhydriden gespeichert wird. Dies ermöglicht die Erprobung und Etablierung von Wasserstofftechnologien zugunsten einer umweltfreundlicheren Schifffahrt. Rund 13 Millionen Euro wurden vom Haushaltsauschuss des Bundestages für den Neubau dieses weltweit einmaligen Forschungsschiffes bewilligt, welches derzeit auf der Hitzler Werft in Lauenburg gebaut wird. Sie haben die besondere Gelegenheit, das Schiff während der Bauphase zu besichtigen. Der Geschäftsführer der Hitzler-Werft Kai Klimenko und der Koordinator des Hereons, Volker Dzaak, präsentieren die Pläne und den Baufortschritt.
Die Teilnehmendenzahl ist begrenzt, die Veranstaltung ist kostenfrei und eine Anmeldung bei der VHS Geesthacht oder im Internet unter: www.hereon.de/besuch ist erforderlich.
Treffpunkt: Hitzler-Werft, Bahnhofstr. 4 - 12 in Lauenburg (Eingang Südwerft)

Anmeldung möglich Forschung erleben im Helmholtz-Zentrum Hereon

( ab Di., 21.5., 17.30 Uhr )

Das Helmholtz-Zentrum Hereon betreibt internationale Spitzenforschung für eine Welt im Wandel: Das wissenschaftliche Spektrum des Hereons umfasst Hochleistungswerkstoffe, Verfahren und umweltschonende Technologien für die Mobilität und neue Energiesysteme. Biomaterialien werden für die Medizin und zur Steigerung der Lebensqualität erforscht. Mithilfe von Forschung und Beratung begegnet das Hereon den Herausforderungen des Klimawandels lösungsorientiert und ermöglicht über ein umfassendes wissenschaftliches Verständnis ein nachhaltiges Management und den Schutz der Küsten- und Meeresumwelt.
Das Helmholtz-Zentrum Hereon betreibt eine schwimmende Forschungsplattform am Schiffsanleger in Tesperhude an der Elbe, denn: "Das Meer beginnt hier." Seit 2022 liefert die Forschungsplattform kontinuierlich Daten zur Wasserqualität in der Elbe. Sie kann von Interessierten aus Wissenschaft und Wirtschaft auf Nachfrage genutzt werden. Auf der Forschungsplattform sind diverse Messsysteme untergebracht. Diese liefern hochaufgelöste Daten zu verschiedenen Stoffen im Wasser (zum Beispiel Nährstoffe, Schwebstoffe, Mikroalgen, Treibhausgase und Schadstoffe). Diese Stoffe gelangen über das Wehr Geesthacht in die Tideelbe und beeinflussen die Stoffumsätze im Hamburger Hafen bis in die angrenzende Nordsee.
Die gesammelten Daten sind deshalb auch für den Hamburger Hafen und den Nationalpark Wattenmeer von Interesse, um vorausschauend planen und handeln zu können.
Die Teilnehmendenzahl ist begrenzt, die Veranstaltung ist kostenfrei und eine Anmeldung bei der VHS Geesthacht oder im Internet unter: www.hereon.de/besuch ist erforderlich.
Treffpunkt: Schiffsanleger Tesperhude, Strandweg 1

Keine Anmeldung möglich Waldkräuterwanderung mit Verkostung

( ab Sa., 25.5., 14.00 Uhr )

Auf einem Wald-Feldspaziergang werden Wildkräuter und Bäume durch die Kochbrille betrachtet. Sie lernen Pflanzen kennen, die man essen oder trinken kann und üben, sie wiederzuerkennen. Anschließend gibt es für jeden eine Kostprobe aus allerlei essbaren Köstlichkeiten und eine kleine Rezeptsammlung.
Die Veranstaltung findet ausschließlich draußen statt.

Die Teilnahmegebühr in Höhe von 25 Euro pro Person wird direkt vor Ort in bar an die Kursleitung entrichtet.

Bitte mitbringen: Sammelgefäß für gesammelte Kräuter, evtl. Insektenschutzmittel.

Teilnahme nur mit Anmeldung unter walderlebniswelt@t-online.de und einer Bestätigung möglich. Stornierung nur bis eine Woche vor Kurstermin möglich. Es gelten die AGB der VHS Geesthacht!
Treffpunkt: Forsthaus Grünhof, Lauenburger Fußsteig 1, oberhalb des Ringweges in 21502 Geesthacht.
Bei diesem Rundgang durch Geesthacht mit Gesprächen und Impulsen können Sie die Welt des Kaffees kennenlernen. Sie erfahren an fünf Stationen Wissenswertes und Interessantes rund um das beliebte Getränk. Wie wird Kaffee angebaut, wie viel Arbeit von Frauen steckt darin und inwiefern spielen Klimawandel und Gerechtigkeitsfragen eine Rolle?
Zum Abschluss des Spaziergangs sind Sie zu einer Tasse fair gehandeltem Kaffee bei Dat Teehus eingeladen und können in gemütlicher Runde gemeinsam mit Geesthachts Bürgermeister sowie der ersten Stadträtin erfahren, warum Geesthacht Fairtrade-Stadt ist und was dies für Geesthacht bedeutet.

Bitte denken Sie an dem Wetter angepasste Kleidung.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Oikocredit Förderkreis Norddeutschland e.V. statt. Daniela Martin ist Bildungsreferentin beim Förderkreis Norddeutschland der internationalen Genossenschaft Oikocredit, die Menschen in Ländern des Globalen Südens darin unterstützt, ihre Lebensumstände zu verbessern - unter anderem Kaffeebäuer/innen.

Treffpunkt: Eingangsbereich der Volkshochschule Geesthacht, Buntenskamp 22

Zur Planung der Veranstaltung ist eine vorherige Anmeldung erbeten.

Anmeldung möglich Forschung erleben im Helmholtz-Zentrum Hereon

( ab Mi., 17.7., 17.30 Uhr )

Das Helmholtz-Zentrum Hereon betreibt internationale Spitzenforschung für eine Welt im Wandel: Rund 1.100 Beschäftigte aus über 50 Nationen erschaffen Wissen und Innovationen für mehr Resilienz und Nachhaltigkeit.
Das zukünftige Forschungsschiff Coriolis des Helmholtz-Zentrums Hereon wird ein weltweit einmaliges Spektrum aus Küsten-, Werkstoff-, Wasserstoff- und Membranforschung abdecken. Der Klimawandel als zentrales Thema wird interdisziplinär erforscht. Ein innovativer Antrieb besteht aus elektrischen Fahrmotoren, die auf verschiedene Stromspeicher zugreifen können. Eines davon ist ein speziell entwickeltes Tanksystem, in dem Wasserstoff in Form von Metallhydriden gespeichert wird. Dies ermöglicht die Erprobung und Etablierung von Wasserstofftechnologien zugunsten einer umweltfreundlicheren Schifffahrt. Rund 13 Millionen Euro wurden vom Haushaltsauschuss des Bundestages für den Neubau dieses weltweit einmaligen Forschungsschiffes bewilligt, welches derzeit auf der Hitzler Werft in Lauenburg gebaut wird. Sie haben die besondere Gelegenheit, das Schiff während der Bauphase zu besichtigen. Der Geschäftsführer der Hitzler-Werft Kai Klimenko und der Koordinator des Hereons, Volker Dzaak, präsentieren die Pläne und den Baufortschritt.
Die Teilnehmendenzahl ist begrenzt, die Veranstaltung ist kostenfrei und eine Anmeldung bei der VHS Geesthacht oder im Internet unter: www.hereon.de/besuch ist erforderlich.
Treffpunkt: Hitzler-Werft, Bahnhofstr. 4 - 12 in Lauenburg (Eingang Südwerft).

Seite 1 von 1

freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Kontakt

Volkshochschule Geesthacht gGmbH
Buntenskamp 22
Zugang über Rathausstraße 58
21502 Geesthacht

Tel.: 04152 4622
Fax: 04152 886294
E-Mail: info@vhs-geesthacht.de

Öffnungszeiten

Montag
9.00 - 11.30 Uhr / 15.00 - 18.00 Uhr
Dienstag
9.00 - 11.30 Uhr
Mittwoch geschlossen
Donnerstag
9.00 - 11.30 Uhr / 15.00 - 18.00 Uhr
Freitag
9.00 - 11.30 Uhr

Download

Hier können Sie unsere Angebote als PDF herunterladen:

VHS-Programmheft Herbst/Winter

KITA-Weiterbildungsprogramm 2023

VHS
VHS Landesverband SH
Grundbildung
vhs Lernportal